dotscene
de - Sprachauswahl
KontaktLog In

3D-Erfassung des Schloss Hohentübingen

UNESCO-Weltkulturerbe trifft auf Mobile Mapping

13.12.2023

Unser Team ist auf dem Weg zu einem Projekt, das sich schon aus der Ferne ankündigt und sich auf dem Schlossberg über die Altstadt von Tübingen erhebt.

Die Rede ist vom Schloss Hohentübingen - einem Ort, der gespickt ist mit eindrucksvollen Zeugnissen der Menschheitsgeschichte. Nach einer ersten Begehung ist es soweit. Der dotcube ist startklar und unser Scanoperator auch.

Vom Schlosskeller, über den Innenhof bis in die Türme scannt unser Team das gesamte Schloss von innen und außen. Das gesamte Schlossgelände wird dreidimensional erfasst.

An jeder Ecke warten dabei neue Entdeckungen, die unseren Scanoperatoren im Gedächtnis bleiben werden. Denn in dem Schlossmuseum lagern archäologische und kulturwissenschaftliche Sammlungen der Universität Tübingen über einen kulturgeschichtlichen Zeitraum von 40.000 Jahren.

Seit 2017 als UNESCO-Weltkulturerbe geschützt, finden sich hier Eiszeitkunst-Funde und die ebenfalls bereits 2011 in die Welterbeliste aufgenommenen Pfahlbauten. Also gleich zweimal UNESCO-Weltkulturerbe unter einem Dach!

Außerdem findet sich hier das weltweit erste biochemische Labor, in dem Felix Hoppe-Seyler dem Hämoglobin seinen Namen gab und Friedrich Miescher erstmals Nuklein isolierte.

Bei dem Blick auf die 3D-Laserpunktwolke des Projekts wird uns dann bewusst: Unsere Arbeit legt den Grundstein für die Erhaltung eines historischen Ortes für die kommenden Generationen.

Ein einzigartiges Projekt im Auftrag des Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, das wieder einmal eindrucksvoll aufzeigt, wie die Erhaltung historischer Bauwerke durch die Anwendung innovativer Technologie maßgeblich erleichtert werden kann.